Anno domini 2012, auf einem Mittelaltermarkt in Bayern:

Nach Marktschluss machen viele Teilnehmer noch bei einem gemütlichen Beisammensitzen die Nacht zum Tag. Natürlich werden dabei auch aus vielen - teils biergeölten - Kehlen die Klassiker der Mittelaltermarktmusik geschmettert. Die vier Spielleute, welche die Musik dazu beitragen, spüren gleich, dass es nicht bei diesem einmaligen Zusammenspiel bleiben sollte. Und so entschließen sie sich, eine Band zu gründen. MinnePack ist geboren!

Nachdem an der Besetzung noch etwas modelliert wurde, betraten Finn Flickenmantel, Ivy, das kleine Flöt, Vila vom Mondwald, Anton von Schwaneck und Logan, Donner der Highlands, im Frühjahr 2013 bei den Historischen Tagen auf Schloss Scherneck das erste Mal öffentlich gemeinsam als MinnePack die Bühne! Es folgten zahlreiche weitere Auftritte, darunter so illustre Namen wie das Ritterfest Amerang und die Konzert-Reihe Musica Antiqua Viva, bei denen MinnePack seine Qualität als mitreißende Live-Band unter Beweis stellen konnte.

Im November 2014 erschien schließlich das erste Album „Von Wegen“, welches von den Arrangements und Instrumenten her dem Genre der Mittelaltermarktmusik zuzurechnen ist. Die Veröffentlichung wurde bei einer fulminanten Show im Spectaculum Mundi in München gefeiert.

2016 war das Jahr der Veränderung für MinnePack. Zunächst konnte die Band Isea Bervian als neuestes Mitglied an E-Bass und Harfe in ihren Reihen begrüßen. Und auch Logan hing seine Davul an den Haken, um sich dem Schlagzeug zuzuwenden. So entwickelte sich der Sound von MinnePack weg von der reinen Marktmusik hin zu einem rockiger ausgerichteten Mittelalter-Folk. Als Logan immer mehr realisierte, dass seine wahre Berufung nicht das Schlagzeug, sondern der Dudelsack war, verließ er im Sommer des gleichen Jahres MinnePack und der freie Platz am Schlagzeug wurde von Iwan (Ex-Whiteless Day, Ex-Lautenmann) übernommen.

Iwan eignete sich in atemberaubendem Tempo die Stücke an und so konnte man die neue Formation und Ausrichtung noch im Oktober 2016 im Rahmen der Neuhauser Musiknacht präsentieren.

Im Mai 2018 war es dann endlich so weit und MinnePack stellte nach drei Monaten Studioarbeit das neue Album „Heimkehr“ bei einem CD-Release-Konzert, wiederum im Spectaculum Mundi, der Öffentlichkeit vor.

Das Jahr 2018 endete ebenso fulminant, wie es mit der Veröffentlichung des Albums "Heimkehr" begann: Vila, Gründungsmitglied der Band, verließ schweren Herzens zum Jahresende die Band. Aus verschiedenen persönlichen Gründen (Umzug, Studium), war es ihr nicht mehr möglich, für MinnePack den notwendigen Zeitaufwand zu stemmen.

Wenn eine Tür zu geht, geht meist eine andere auf: Zum Jahreswechsel 2018/19 übernimmt die zauberhafte Lisa bei MinnePack das Geigenzepter...

 Am 16.03.19, dem Doppelkonzert von Tibitrea und MinnePack, das im Spectaculum Mundi stattgefunden hatte, war es dann soweit: Lisa stand das erste Mal mit dem MinnePack auf der Bühne und wirklich jeder, der mit dabei war, hatte große Freude, sie spielen zu sehen und zu hören. Sie passt in allen Belangen hervorragend zum Rest der Truppe und auch das Publikum war begeistert.

Neben vielen Veranstaltungen und wunderschönen Abendkonzerten bot letztlich in diesem Zusammenhang sicher das Schloss Sigmaringen, zu dessen Füßen im Prinzenpark wir das erste Mittelalterfest seiner Art musikalisch begleiten durften, ein fast schon ehrfürchtiges Bild. Viele schöne Erinnerungen nahmen wir mit und lernten dort auch die Spielleute Skadefryd kennen und schätzen, die in der kurzen Zeit mehr als nur Musikkollegen geworden sind. Schließlich klang das Jahr 2019 mit dem Abschlusskonzert auf dem Wittelsbacher Weihnachtsmarkt aus.

Dann kam 2020! Anfangs noch frohen Mutes, hatten wir beim Probenwochenende in der Jugendherberge Feuchtwangen (sehr zu empfehlen!) alle Ruhe, Muße und Muse, so dass wir mit 3 neuen Liedern am Sonntag wieder nach Hause fuhren - das war das Wochenende um den 01.03.2020.

Aber was war dann!!! Der noch nie da gewesene Wahnsinn der Corona-Zeit verlangte von uns und unseren Künstlerkollegen alles ab: Emotional und v.a. finanziell blieb das ein oder andere bei vielen auf der Strecke, Anfeindungen im Freundes-, Bekanntenkreis und v.a. Gesellschaft nahmen allenthalben zu, nur noch schwarz oder weiß hatte Gültigkeit, die jeweils andere Farbe war der Feind. Und auch künstlerisch begann eine Zeit der Kälte und Tristesse: Jegliches künstlerische Zusammenwirken war untersagt, die professionellen Kollegen litten unter diesem quasi Berufsverbot. Die Details wollen wir an dieser Stelle nicht breittreten, jeder Betroffene kann unzählige Seiten wie diese füllen. Allein bei uns mussten bislang 6 größere Veranstaltungen, auf die wir uns schon Monate zuvor gefreut hatten, dran glauben.

Im Juli schließlich, immerhin das Proben war unter Auflagen wieder erlaubt, ereilte uns dann die nächste Hiobsbotschaft: Isea und Anton von Schwaneck erklärten ihren Rückzug von der Bühne. Jeder hatte, wie auf Facebook bei uns zu lesen war, hierfür seine Gründe, so dass nach dem Weggang von einem Drittel MinnePack nur ein MinnePäckchen übrig geblieben war, woran das Jahr 2020 mit Sicherheit seinen Anteil hatte. Aber jedem Einzelnen von dem verbliebenen Päckchen war bewusst: Das letzte Kapitel von MinnePack ist so schnell noch nicht geschrieben! Also zogen wir hinaus in die Welt und begaben uns auf die Suche nach Gleichgesinnten, die das Päckchen wieder zu einem Pack machen würden, die menschlich und musikalisch zu uns passen und so dafür sorgen würden, dass es auch künftig durch das Dunkel hallt:

Im Herzen - MINNEPACK!

Lasst euch überraschen, was wir so gefunden haben und auf wen wir gestoßen sind!