(Melodie: Trad., Bearbeitung & Text: MinnePack)

Es war an einem Sonnentag, der Frühling grad begann.
Lady Arlen ging ins Dorf, sprach Matty Groves dort an:

„Mein Herz ist schon so lang entflammt, ich weiß, es darf nicht sein,
doch heut' ist die Gelegenheit, heute bin ich Dein!

Oh liebster Matty Groves, oh Matty Groves, komm heim zu mir heut´ Nacht!
Matty Groves, oh Matty Groves, spür meiner Liebe Macht!
S
pür meiner Liebe Macht!‟

„Ich kann das nicht, ich darf das nicht, das wisst Ihr doch genau!
Der Ring an Eurem Finger zeigt's: Ihr seid Lord Arlens Frau!‟

„Lord Arlens Frau mag ich wohl sein, doch weilt er heut´ nicht hier!
Er ritt hinaus ins weite Feld und niemand ist bei mir!”

Ein Diener in der Nähe stand, der hörte den Verrat.
Sofort er ritt hinauf aufs Feld, berichtete die Tat.

Matty Groves, Matty Groves, er liegt bei ihr heut Nacht!
Matty Groves, Matty Groves, Gott weiß, was er dort macht!‟
Gott weiß, was er dort macht!

Matty Groves lag noch im Bett, das Schläfchen tat ihm gut.
Als er erwachte, stand vor ihm Lord Arlen, rot vor Wut.
„Steh auf, steh auf!‟, Lord Arlen schrie, „Steh auf und zieh dich an!
Sterben sollst Du jetzt und hier, doch nicht als nackter Mann!

Matty Groves, Matty Groves, was hast Du Dir gedacht?!
Matty Groves, Matty Groves, nun spüre meine Macht!‟
Nun spüre seine Macht!

Als Erster stach nun Matty zu. Er traf Lord Arlen schwer,
doch dieser schlug geschickt zurück, und Matty war nicht mehr.

Rasend packt' der Lord sein Weib: „Sprich, wen liebst Du mehr?
Mich oder doch Matty Groves? Fällt diese Wahl so schwer?‟

Voller Stolz und Hass sie sprach, so hätt' er's nie gedacht:
„Ich lieb' seit jeher Matty Groves, nicht Dich und Deine Pracht!

Oh, sieh doch, Matty Groves, Matty Groves, ich habe nicht geweint!
Matty Groves, oh Matty Groves, bald sind wir vereint!
Denn bald sind sie vereint!

Gebrochen sprang Lord Arlen auf, das Schwert in seiner Hand,
durchbohrte ihr das liebend' Herz und spießt' sie an die Wand.

„Verscharrt die Ehebrecher schnell zusammen in 'nem Loch!‟
Doch bis zu seiner Todesstund' hört' er die Stimmen noch:

Matty Groves, Matty Groves, bleib bei mir heute Nacht!
Matty Groves, oh Matty Groves, spür unsrer Liebe Macht!‟
Spür unsrer Liebe Macht!‟